Der Begriff Fremdgehen bezeichnet den Umstand, dass innerhalb einer Liebesbeziehung ein Partner eine sexuelle oder eine weitere Liebesbeziehung zu einer dritten Person unterhält. Die Dauer dieser weiteren Verbindung kann dabei stark variieren. Von einmaligen sexuellen Kontakten bis hin zu dauerhaften Beziehungen ist jede Zeitspanne möglich. Von Fremdgehen wird nur gesprochen, wenn diese zweite Beziehungsebene nicht den Vorstellungen des eigentlichen Partners entspricht. Insgesamt handelt es sich dabei um einen Verstoß gegen die Grundlagen einer Beziehung. Diese beruht auf Vertrauen. Darunter wird verstanden, dass sich der Partner so verhält, wie es von ihm erwartet wird. Mit diesem Vorgehen soll innerhalb von sozialen Interaktionen die seelische oder körperliche Verletzung von Personen vermieden werden. Wird das Fremdgehen dem Partner bekannt, dann kann hieraus ein Vertrauensbruch entstehen, der die gesamte Beziehung in Frage stellt. Die Folge hiervon ist häufig die Trennung oder eine schwere Krise innerhalb der Partnerschaft. Der Vertrauensbruch führt in der Regel zu einem Mißtrauen, dass sich nicht nur auf die sexuellen Bereiche und die Gefühle erstreckt. Oftmals dehnt sich das Mißtrauen auch auf alle anderen Bereiche der Partnerschaft aus. Viele Betrogene suchen die Schuld bei sich und erklären damit das Verhalten des Fremdgängers. Die Gründe werden dann häufig versucht subjektiv zu verstehen, obwohl sie objektiv nicht nachzuvollziehen sind.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.