Das Gratis-Hellsehen kann auf verschiedene Arten erfolgen. Neben dem Kartenlegen, das rein im Internet stattfindet, sind auch Telefonberatungen möglich. Bei der Disziplin am Telefon wird häufig das Erstgespräch kostenfrei durchgeführt – wie auch bei Vistano. Das Gratis-Hellsehen basiert in diesem Fall auf einem Kontakt mit einem realen Hellseher. Auf den Seiten der Anbieter sind dann die verfügbaren Hellseher verzeichnet und beschrieben. Ein Fragesteller hat nun die Möglichkeit auszuwählen. Danach wird die entsprechende Telefonnummer gewählt. Der Kontakt wird oftmals über eine Telefonzentrale hergestellt. Dort wird angegeben, ob es sich um ein Erstgespräch handelt. Daraufhin erfolgt entweder die Vermittlung zum Wahrsager oder er ruft zu einem späteren Zeitpunkt zurück. Bei dieser Variante werden die Deutungssysteme verwendet, wie sie auch bei einer Sitzung Verwendung finden, bei denen sich die Beteiligten gegenüber sitzen. Wird das Gratis-Hellsehen ausschließlich am Computer durchgeführt, dann handelt es sich sehr oft um Möglichkeiten, bei denen keine echten Menschen beteiligt sind. Das am weitesten verbreitete System ist das Kartenlegen. Hierbei werden die virtuellen Karten vom Computer in eine zufällige Reihenfolge gebracht. Der Fragesteller zieht dann die angegebene Anzahl an Karten, die vom Computer in ein vorgegebenes System gebracht werden. Der Nachteil dieser Methode besteht darin, dass der Rechner nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen kann. Zugleich können bei dieser Methode nicht alle Fragen beantwortet werden, da der Computer auf wenige Legesysteme begrenzt ist. Auf Grund dessen können komplexe Legesysteme nicht ihre Anwendung finden. Neben dem Kartenlegen können auch alle anderen Arten des Hellsehen verwendet werden. Die Grundsätze sind bei allen anderen Varianten identisch.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.