Das Herzchakra ist ein Knotenpunkt. An ihm laufen alle anderen Chakren zusammen. Deshalb können nach der Lehre der Chakren alle weiteren sechs Chakren über das Herzchakra erreicht werden. Wenn das Herzchakra ausgeglichen ist, dann ist die Person in der Lage die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Das Herzchakra ist in der Lage akustische Töne aufzunehmen. Der Energiewirbel befindet sich in der Region des Herzens. Als Hormondrüse wird diesem Chakra der Thymus zugeordnet. Körperlich werden alle inneren Organe des Brustraums zugerechnet. Hinzu kommen die Muskeln – wie beispielsweise die Zwischenrippenmuskulatur – die ebenfalls dem Herzchakra zugeordnet werden kann. Funktionell ist das Chakra deshalb für den Herzrythmus, die Atmung und die Immunität zuständig. Der Lokalisation folgend hat eine Störung des Herzchakras Folgen in Form von Störungen des Herzrhythmus, Allergien und Schwächen der Immunabwehr. Darüber hinaus versursacht die Störung des Chakras Schmerzen im Brustbereich und im Rücken. Auch Brustkrebs und andere schwere Erkrankungen im Brustbereich sind nach der Lehre die Folge einer Störung des Chakras. Zudem ist das Herzchakra für das Streben nach Perfektion verantwortlich. Jade, Chrysopas, Peridot, Rosenquarz und Moosachat sind nur einige wenige Steine, die auf das Herzchakra wirken. Durch die Zuordnung der Farben Rosa und Grün, haben die nutzbaren Steine diese Farben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.