Die Kristallkugel ist ein Instrument, das zum Hellsehen verwendet wird. Aus diesem Grund wirs sie im Volksmund auch als Helseherkugel betitelt. Sie entstammt den okkultistischen Ritualen. Ihr Usprung ist im 13. Jahrhundert zu suchen. Damals wurden halbrunde Lesegeräte verwendet, die aus Bergkristall und anderen Materialien gefertigt wurden. Diese Lesegeräte vergrößerten Schriften und ermöglichten damit, dass auch Kurzsichtige in der Lage waren, die Bücher und Briefe zu lesen. Eine ähnliche Funktion hat die Kristallkugel auch in der Esoterik. Sie soll ermöglichen, dass ein Hellseher etwas Geheimes lesen kann. Die Kristallkugel ist zudem ein Medium, das vor allem die Aufgabe hat, geheimes Wissen, zukünftige Ereignisse oder derzeitige Situationen sichtbar zu machen. Um Bilder für die Deutung zu erhalten wird die Kristallkugel mit dem Blick fixiert. Er richtet sich dabei in die Unendlichkeit. Dadurch wird dieser unscharf. In der Kugel sind dann Bilder zu sehen, die vom Hellseher gedeutet werden. Die intensive Betrachtung von spiegelnden, sowie glatten Flächen kann auch zur Einleitung einer Trance verwendet werden. Diese Zustände treten daher auch oft bei der Beschäftigung mit der Kristallkugel auf. Das Verfahren wird auch in anderen Techniken wie dem Wasserlesen verwendet. Auch Spiegel in allen Größen werden mit dieser Technik für den Hellseher „lesbar“. Wissenschaftliche Beweise für die Funktion der Kristallkugel gibt es nicht. Eine gängige Erklärung für die Phänomene sind Sinnestäuschungen, die durch den Lichteinfall und die veränderte Gehirnfunktion während der Konzentration bedingt sind.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.