Das psychologische Tarot dient nicht zu divinatorischen Zwecken. Bei dieser Variante – die auch von Psychologen eingesetzt wird – soll mit Hilfe der Tarotkarten ein Zugang zum Unterbewusstsein geschaffen werden. Bei der Anwendung dieser Disziplin wird davon ausgegangen, dass das Unterbewusstsein intuitiv bereits Antworten auf bestehende Fragen und Probleme hat, die dann anhand der Legungen an die Oberfläche dringen sollen. Gleichzeitig wird die Wahrnehmung der Umwelt geschult und unbewusste Schuldzuweisungen und Zusammenhänge können dadurch ersichtlich werden. Durch die nun ersichtlichen Inhalte können dann Ziele und Wege erarbeitet werden, um die derzeit bestehenden Probleme zu lösen. Grundlage für die Deutung der Karten sind Bilder. Hierfür stehen mehrere verschiedene Varianten zur Verfügung, aus denen der Klient ein Deck auswählt. Die Karten werden dann gelegt. Die Deutung erfolgt durch den Ratsuchenden, wobei durch den Kartenleger Hilfestellungen angeboten werden, die in Form von Fragen oder Vermutungen geäußert werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.