Der Begriff Quereinsteiger beschreibt eine Person, die aus einem Berufsfeld stammt, welches sich vollständig von ihrer derzeit ausgeübten Tätigkeit unterscheidet. Ein weiteres Merkmal ist, dass dieses Individuum für die ausgeübte Tätigkeit keine Ausbildung vorweisen kann. Ein Synonym für diese Bezeichnung ist Seiteneinsteiger. Grundsätzlich besteht in Deutschland freie Berufswahl. Das bedeutet, dass grundsätzlich jeder seinen Wunschberuf ausüben darf. Einschränkungen ergeben sich lediglich durch die gesetzlichen Bestimmungen. Für viele Berufsbilder gibt es allerdings die Möglichkeit, alternative und ähnliche Tätigkeiten auszuüben. So gibt es als Entsprechung zum Berufsbild des Arztes den Heilpraktiker. Daneben gibt es zahlreiche nicht-geschützte Berufsbezeichnungen innerhalb derer keine Ausbildung oder Erlaubnis notwendig ist, um diesen auszuüben. Hierunter fallen oftmals Berufe aus dem künstlerischen Bereich oder der Politik. Auch kaufmännische Unternehmen, die Handel betreiben, dürfen jederzeit von einem Quereinsteiger eröffnet werden. Sie haben häufig Talente oder Erfahrungen, die sie dazu befähigen, einen Beruf auszuüben, für den keine Ausbildung vorliegen muss. Hierbei spielt die intrinsische Motivation der Person eine entscheidende Rolle. Inzwischen haben auch einige Unternehmen Interesse an Quereinsteigern. Sie können dann von branchenfremden Erfahrungen profitieren, die aus verschiedenen Gründen wie Expansionen, Betriebsübernahmen und ähnliches benötigt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.