Eine Stiefmutter oder ein Stiefvater ist ein nicht-leiblicher Elternteil in einer Beziehung. Die daraus entstandene Familie ist die Stieffamilie, die im Allgemeinen auch als Patchwork-Familie bezeichnet wird. Sie haben in der Regel keine rechtliche Beziehung zu den Kindern. Wenn die Erwachsenen innerhalb der Stieffamilie miteinander verheiratet sind oder eine eingetragene Lebenspartnerschaft besteht, sind die Kinder mit der Stiefmutter oder dem Stiefvater verschwägert. Die Kinder haben nach dem deutschen Recht dennoch die Möglichkeit den Nachnamen des Stiefvaters oder der Stiefmutter anzunehmen. Eine Möglichkeit zur Schaffung einer rechtlichen Beziehung ist die Adoption. Ohne diese rechtliche Gleichstellung mit eigenen Kindern ist das Stiefkind nicht erbberechtigt. Probleme können auftreten, wenn eine Konkurrenzsituation zwischen dem Stiefkind und der Stiefmutter oder dem Stiefvater vorhanden ist. Vor allem zu Beginn einer Partnerschaft können hierdurch Probleme entstehen, da die Akzeptanz der Kinder für ein neues Elternteil oftmals sehr gering ist.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.