Um das Tarot-Kartenlegen gratis in Anspruch zu nehmen, können verschiedene Möglichkeiten genutzt werden. Die häufigste Variante ist das Erstgespräch am Telefon. Eine weitere Ausprägung sind die vollständig computerbasierten Angebote. Wenn das Tarot-Kartenlegen gratis am Telefon stattfindet, dann handelt es sich in der Regel um ein kostenloses Erstgespräch, wie es auch bei Vistano durchgeführt wird. Auf einer Internetplattform werden viele verschiedene Kartenleger aufgezeigt, die für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehen. Auf dieser bietet sich die Möglichkeit, Bewertungen zu lesen und vorhandene Spezialisierungen zu sehen. Die Angaben können dann genutzt werden, um einen Hellseher zu finden, der vertrauenswürdig erscheint. Nachdem die Auswahl dann erfolgt ist, kann die Telefonnummer gewählt werden, die beim entsprechenden Wahrsager verzeichnet ist. Unter der Nummer ist im Normalfall eine Telefonzentrale anzutreffen. Hier wird dann nachgefragt, ob bereits ein Erstgespräch stattfand. Ist dies nicht der Fall, dann wird das Tarot-Kartenlegen gratis durchgeführt. Hierfür wird entweder ein direkter Kontakt mit dem Kartenleger hergestellt, oder die Telefonnummer wird – wenn der Kartenleger gerade in einer Sitzung ist – notiert. Der Wahrsager wird dann zurückrufen. Findet das Kartenlegen vollständig computerbasiert statt, dann werden nur kleine Legungen durchgeführt. Wird diese Form des Tarot-Kartenlegens gratis in Anspruch genommen, muss darüber hinaus das Problem toleriert werden, dass nicht jede Fragestellung beantwortet werden kann. Der Computer kennt alle Deutungen und Symbole der Karten. Auch die Regeln für die Deutung sind programmiert. Doch bei komplexeren Fragestellungen ist Erfahrung notwendig – und die kann nicht programmiert werden. Bei komplexen Themen sollte deshalb immer eine telefonische Beratung in Anspruch genommen werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.