Die Traumdeutung oder Oneirologie geht davon aus, dass sich hinter jedem Traum symbolische Botschaften verbergen. Sie folgt dabei methodischen Grundlagen. Jedem Ereignis und jeder Figur wird dabei eine besondere Bedeutung zugeschrieben, die einen Rückschluss auf Begebenheiten, Situationen und Personen im realen Leben ermöglicht. Die Traumdeutung wird nicht nur in der Hellseherei verwendet. Auch Sigmund Freud verwendete sie, da er der Auffassung war, dass hinter den Bildern unbewusste Inhalte versteckt seien. Die moderne Hirnforschung diskutiert noch immer sehr kontrovers über die Bedeutung der Träume. Daraus ergeben sich verschiedene Erklärungsansätze in der Hirnfoschung. Während einige Richtungen dieses Fachgebiets davon ausgehen, dass die Traumdeutung durchaus unbewusste Inhalte fördert, gehen andere Forscher davon aus, dass ein Traum eine Sortierung vornimmt. An dessen Ende stehe die Löschung von unwichtigen Inhalten, so die Forscher. Neben der Psychoanalyse wird die Traumdeutung noch in anderen Therapieverfahren verwendet. So werden die Träume in der Gestalttherapie als Botschaften des Träumenden angesehen. Die Daseinsanalyse betrachtet Träume als eigene Welt. Sie analysiert die oberflächlichen Bedeutungsinhalte und setzt sie in Bezug zur realen Welt. Die klientenzentrierte Psychotherapie nutzt die Traumdeutung, um eine Selbstaktualisierung durchzuführen. Mit dieser Aktualisierung verwirklicht der Patient sich selbst.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.