Übersinnliche Liebesberatung

Die übersinnliche Liebesberatung wird bei Problemen rund um die Liebe angewendet. Diese können sowohl in einer bestehenden Partnerschaft entstehen, wie auch nur eine einzelne Person betreffen. Daher kann sowohl eine Beratung bei Liebeskummer erfolgen, wie auch beim Kennenlernen eines neuen Partners. Grundlage für die Beratung bildet das Hellsehen und Wahrsagen, mit dem dann verborgene Umstände aufgedeckt werden. In vielen Fällen werden Techniken verwendet wie das Kartenlegen oder auch die Astrologie. In diesem Bereich stellen das Tarot und das Partnerhoroskop die führenden Techniken dar. Sie ermöglichen anhand der Deutungsregeln und der Anwendung, die Einflüsse und die gegenwärtige sowie die zukünftige Situation genau zu erfassen. Dadurch können Tendenzen aufgezeigt werden, die das Liebesleben beeinflussen. Diese Analysen werden allgemein auch als großer Partnerschafts-Spiegel bezeichnet. Gleiche Vorgehensweisen gelten auch für Techniken, bei denen keine Hilfsmittel wie das Horoskop eingesetzt werden, wie beispielsweise das Channeling. Hier werden Wesen aus der jenseitigen Welt befragt, die ebenfalls die Zukunftsaussichten nennen. Darüber hinaus sind auch mit dieser Methode genaue Aussagen über die Einflüsse möglich. Neben der Aussage über die Zukunftsfähigkeit der Beziehung können auch Möglichkeiten und Chancen für eine zukünftige Beziehung aufgezeigt werden. Dabei werden die Einflüsse sowie die Eigenschaften der Partner offengelegt. Durch die Bekanntheit der Einflüsse können dann die Möglichkeiten aufgezeigt werden. Dadurch können auch Tendenzen für das richtige Verhalten des Fragestellers ermittelt werden. Die Beratung versteht sich auch als esoterisches Coaching. Daher kann die Aussagekraft der Astrologie und seiner Symbole -wie Lilith oder Mars – auch zur Festlegung von Zielen verwendet werden. Gleiches gilt auch für alle weiteren Techniken. Während der Zielerreichung findet dann in der Regel eine Begleitung durch den Berater statt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.