Homöopathie bei Tieren – heilen mit der Kraft der Natur

Wenn das Tier krank ist, muss man nicht immer sofort zu herkömmlichen Medikamenten greifen. Auch natürliche Heilmittel können für die Behandlung eingesetzt werden. Die Homöopathie basiert auf einer ganzheitlichen Behandlung, bei der nicht nur die einzelnen Symptome, sondern der Patient als Gesamtheit behandelt wird.

Die Grundpfeiler der Homöopathie

Die Behandlungsansätze in der Homöopathie basieren auf folgenden Grundpfeilern:

  •   Ähnlichkeitsprinzip

Das Ähnlichkeitsprinzip gibt vor, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt werden soll. Das bedeutet, dass ein Mittel, das die Symptome hervorruft, unter denen der Patient leidet, zur Heilung der Erkrankung herangezogen werden soll.

  •  Homöopathische Arzneimittelprüfung

Bei der Arzneimittelprüfung werden die homöopathischen Mittel gesunden Menschen verabreicht. Die hier beobachteten Reaktionen und Auswirkungen werden im Anschluss im Arzneimittelbild zusammengefasst. Anhand dieser Prüfung können die Heilpraktiker die passenden Heilmittel auswählen.

  • Homöopathische Anamnese 

Die homöopathische Anamnese umfasst den Patienten im Gesamten. Das heißt, dass nicht nur die Symptome, sondern auch die Lebensumstände und die charakterlichen Züge berücksichtigt werden.

  • Potenzierung

Homöopathische Heilmittel sind in verschiedenen Potenzen erhältlich. Die Potenz gibt an, wie stark das Heilmittel verdünnt wurde. Hierfür werden die Urtinkturen mit Wasser, Milchzucker oder anderen Verdünnungsmitteln vermischt.

Homöopathische Behandlung bei Tieren

Wer auf natürliche Heilmittel bei seinem Haustier setzen möchte, der sollte den Tierheilpraktiker aufsuchen. Inzwischen kombinieren auch viele Tierärzte die natürliche Behandlung und verabreichen ihren Patienten nicht nur klassische, sondern auch homöopathische Heilmittel.

Vor der Behandlung mit einem Heilmittel führt der Tierarzt oder Tierheilpraktiker zunächst eine ausführliche Anamnese durch. Hierbei wird nicht nur nach den Symptomen gefragt, sondern auch nach den Lebensumständen und welche Vorkommnisse zu der Erkrankung geführt haben. In der Regel kommen für eine Behandlung immer mehrere Heilmittel infrage. Anhand der Anamnese kann der behandelnde Tierarzt oder Tierheilpraktiker jedoch das passende Mittel auswählen.

Bei welchen Erkrankungen können homöopathische Heilmittel eingesetzt werden?

Grundsätzlich können alle Erkrankungen auch mit einem homöopathischen Heilmittel behandelt werden. Hierzu zählen nicht nur chronische Erkrankungen, sondern auch akute Infektionskrankheiten, Verletzungen oder altersbedinge Krankheiten. Dennoch gibt es bestimmte Erkrankungen, bei denen eine Behandlung mit homöopathischen Heilmitteln nicht angeraten wird. So können Vergiftungen oder schwerwiegend verlaufende Infektionen schnell tödlich enden. Hier sollte ergänzend die Schulmedizin zurate gezogen werden, um schnelle Hilfe leisten zu können.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.