Pflanzliche Hilfsmittel für den Hund

Pflanzliche Hilfsmittel für den Hund

Immer mehr Hundebesitzer verwenden heutzutage alternative Medizin für ihre Vierbeiner. Das war früher nicht der Fall; da verließ man sich lieber auf die oft chemisch hergestellten Produkte.

Doch seitdem die Forschung immer intensiver auch pflanzliche Hilfsmittel auf ihre Effekte, Nebenwirkungen und Langzeitschäden hin untersucht, verschreiben sogar vieleTierärzte inzwischen Pflanzenhilfsmittel.

Grundsätzliches über pflanzliche Heilmittel

Pflanzliche Hilfsmittel sind in der Regel nicht für Notfälle, Akutbehandlungen oder schwere offene Verletzungen geeignet. Hier sollte definitiv immer ein Tierarzt aufgesucht werden. Pflanzenheilmittel sind besser für die Behandlung von inneren Beschwerden wie Verdauungsproblemen, Entzündungen, Stoffwechselerkrankungen oder Schwierigkeiten mit dem Herz- Kreislauf- System geeignet.

Für diejenigen, die ihren Hund mithilfe von Pflanzen heilen wollen, stellt sich zunächst einmal die Frage: Welche Pflanzen dürfen verwendet werden? Die Antwort ist ganz einfach: Es verhält sich fast gleich wie bei den Menschen. Besonders Hunde reagieren verblüffend ähnlich auf alle Kräuter und Pflanzen. Selbstverständlich muss für sie die Dosis der verabreichten Heilpflanzen minimiert werden, sodass sie für das jeweilige Körpergewicht geeignet sind.

Verbreitete Heilmittel

Für den Hund haben sich verschiedene pflanzliche Heilmittel bewährt. Für den bei Hunden oft auftretenden Wurmbefall gibt es auf dem Markt ein anerkanntes pflanzliches Mittel, das cdVet ContraWurm heißt. Es besteht aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen, nämlich Kräutern und Gemüseextrakt. Löwenzahn eignet sich beispielsweise dafür, das Verdauungssystem des Hundes anzuregen, die Leber zu entgiften, Wasseransammlungen im Körper oder Körperteilen zu verhindern und er bietet eine reichhaltige Quelle an Vitamin C. Zur Behandlung von äußerlichen Beschwerden, wie Blutergüssen oder Prellungen, wird oft die Pflanze Arnika verwendet.

Dagegen sollten offene Wunden mit Ringelblumensalbe behandelt werden. Auch homöopathische Mittel haben sich für die Heilung von Hunden bewährt und bieten mit ihrer Vielfalt an Präparaten eine zuverlässige Hilfe bei fast allen Krankheitsbildern. Auch viele Tierärzte verschreiben inzwischen homöopathische Heilmittel zur Behandlung von Hunden. Grundsätzlich sollte die Verwendung von Kräutern, Pflanzen oder anderen alternativen Heilmitteln immer in Absprache mit einem Fachmann erfolgen und nie in Eigenregie durchgeführt werden.

 

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen R. Möser

    R. MöserID: 5130

    Gespräche: 58
    5.00
    Bewertungen: 32

    Akupunktur, Bachblüten, Homöopathie, Verhaltenstraining, Innere Medizin, komplementäre Onkologie, Ernährung und Spezialfutter, rheumatische Erkrankungen, Erkrankun ...


    Tel: 2,99 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.61€/Min.
    persönliche Beratung


  • Tierheilpraktiker / Osteopathen S. Zeier

    S. ZeierID: 5377

    Gespräche: 40
    5.00
    Bewertungen: 11

    Nach meinem Fernstudium befasste ich mich umfassend über das Thema Katzen und bin hierfür ausschließlich Ihr Ratgeber. Ernährung, Homöophatie – Einzel- und Komple ...


    Tel: 1,28 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.15€/Min.
    persönliche Beratung