Er ist wieder da - der Maushirsch!

Er wurde fast 30 Jahre nicht gesehen, aber nun wurde der Maushirsch wieder gesichtet. Der Maushirsch wirkt wie eine Kreuzung aus Hase und Hirsch. Er zählt zu den kleinsten Huftieren unserer Zeit. In Fachkreisen wird er auch Vietnam-Kantschile genannt.

Eines der meistgesuchten Tiere: Der Maushirsch

Wissenschaftler der Organisation Global Wildlife Conservation, kurz GWC, konnten nun dieses Tier vor die Kamera bekommen. Im Osten des Landes Vietnam wurden die spektakulären Bilder des Tieres gemacht. Einwohner der Stadt Nha Trang wiesen auf das Tier hin. Im nächsten halben Jahr konnten über 200 Fotos vom Maushirsch geschossen werden. Über die genaue Anzahl dieser Tiere können noch keine Angaben gemacht werden. 1910 wurde der Maushirsch entdeckt, seitdem aber nicht mehr gesichtet. Deshalb zählt der vietnamesische Maushirsch zu dem 25 meistgesuchten Arten dieser Welt.

Einheimische vermissten den Maushirsch nicht

Die Maushirsche gehören zu den Hirschferkeln. Mit ihrer Größe überragen sie den Hasen nur ein wenig. Das Gewicht übersteigt 5 kg nicht. Entgegen des Namens haben sie kein Geweih. Maushirsche leben allein. Beim Laufen setzen sie mit der Hufspitze auf. Markant sind zwei winzigkleine Reißzähne. Experten sind nun der Meinung, dass das Tier als „wiederentdeckt“ gelten darf. Für die Einwohner im Osten Vietnams waren die Tiere allerdings nie verschwunden. Für sie gehörten sie immer zum Alltag.

Der Maushirsch ist ein Tier, das ungefähr die Größe von einem Hasen hat. Er galt fast 30 Jahre als verschwunden, konnte nun aber im Osten Vietnams wiederentdeckt werden.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.