Zeigt her Eure Hundepfötchen

Bevor Ihr Los geht

Überprüft gerade im Herbst und Winter die Länge der Krallen Eures Hundes. In dieser Jahreszeit verwandeln Laub und Schnee die Wege in relativ weiche Untergründe. Damit können sich die Krallen Eures Hundes kaum bis schlechter abschleifen. Die Krallen können mit der richtigen Technik selbstständig gekürzt werden, bist du ungeübt oder hast Zweifel an der Ausübung, übernimmt das Kürzen gerne dein Tierheilpraktiker oder auch dein Tierarzt.

Haare in den Zwischenzehen kürzen

Häufig bilden sich im Laufe eines Winter-Spazierganges Eisklumpen in den Zwischenzehen, die deinem Hund ab einer gewissen Größe schlicht weh tun. Daher sollte man die Haare zwischen den Zehen kürzen, dann sind zum einen die Pfoten generell besser zu reinigen und die Schneeklümpchen haben weniger Möglichkeit sich an die Haare zu binden. Wenn dein Hund starke Probleme mit den Pfoten hat, so kannst du ihm auch spezielle Hundeschuhe anziehen.

Ab nach Draußen

Die Pflege der Pfoten ist im Winter besonders wichtig – allerdings hat nicht jeder Hund grundsätzlich Probleme mit empfindlichen Pfoten und/oder kalten Wetterver-hältnissen, die dann auch keiner zusätzlichen Pflege bedürfen.

Durch die verschiedenen Anforderungen draußen, wie Nässe, Kälte, Frost, Schnee, Streusalz, Splitt und Zuhause die Heizungsluft, stellt für manche Pfoten / Ballen eine große Herausforderung dar, die sich vor allem in rissiger, spröder und sehr trockener Hornschicht zeigt.

Für die sensibleren Fellnasen-Pfötchen gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Pflege:

Die Pfoten nach jedem Spaziergang mit lauwarmen Wasser abwaschen. Damit entfernst Du nicht nur das Streusalz / Splitt oder auch das mancherorts noch eingesetzte Frostschutzmittel, sondern schützt auch deinen Hund ehe er das Streusalz mit der Zunge durch das Putzen aufnehmen kann.
Wenn Ihr von Euren Spaziergängen zurück seid, die Schnee- oder Eiszapfen zwischen den Ballen entfernt wurden, kannst du nachsehen ob es kleine Risse gibt oder gar eine Verletzung vorhanden ist. Wenn Ihr die Pfoten vor dem Laufen eincremt, kann sich weniger Streusalz, Splitt, Eis und Schnee festsetzen, zudem vermeidet ihr damit das Einreißen und verhindert die brennenden Schmerzen, die durch das Streusalz und der Splitt verursacht werden.

Was kannst du als Pfotenpflege einsetzen:

Vaseline
Melkfett
Hirschtalg
Ballistol-Öl
Olivenöl / Kokosöl

Was du bei stark rissigen oder kleinsten Verletzungen am Ballen einsetzen kannst:

Arnikatinktur / Salbe
Ringelblumensalbe
Ichtho Vet Derma-Creme der Firma Heel

Manche Hunde putzen Ihre Pfoten sehr ausgiebig, das solltest du im Blick haben, wenn die Pfötchen eingecremt sind, damit der Hund die Pfotenpflege nicht aufnimmt und darauf mit Durchfall reagiert.

Neben der Pflege kannst du natürlich auch Pfotenschutz-Schuhe testen, vielleicht ist das eine gute Alternative für deinen Hund?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...