Hautpilz: Was unsere Liebsten übertragen

Hautpilz: Was unsere Liebsten übertragen

Es gibt über 200 Krankheiten, die vom Tier auf den Menschen übertragbar sind. Man spricht dabei von einer sogenannten Zoonose. Zu den Tieren, die als Überträger von Krankheiten infrage kommen, zählen Katzen, Hunde und viele Exoten. Hautpilze gehören zu den Dingen, die leider vom Tier zum Menschen übertragen werden können. Solltest Du also unter Hauterkrankungen oder Juckreiz leiden, ist es ratsam, nach Hautpilzen als Ursache zu forschen.

Welche Arten von Hautpilzen gibt es?

In den meisten Fällen verursacht der Pilz Microsporum canis die Infektion. Eine Erkrankung zeigt sich beim Tier in der Regel durch Juckreiz, die Tiere kratzen sich ständig und es kommt dabei zum Ausfall von Fell und Hautreizungen. Solltest Du ein derartiges Verhalten bei Deinem Haustier beobachten, ist der Gang zum Tierarzt unbedingt anzuraten. Neben den sichtbaren Schäden auf der Haut verursachen übertragbare Krankheiten beim Menschen auch andere gesundheitliche Probleme, wie etwa:

  • Hirnhautentzündungen durch Zecken,
  • Salmonellen durch Reptilien,
  • Nervenschäden durch die Papageienkrankheit.

Was kannst Du gegen Hautpilze tun?

Am häufigsten treten Übertragungen durch Hautpilze zwischen Katzen oder Meerschweinchen und ihren Besitzern auf. Gerade diese Tiere werden häufig in den Arm genommen und gekuschelt. Dabei können die Hautpilze auf die Hände und somit auf den Körper des Menschen gelangen. Ein besonders spektakulärer Fall einer Infektion mit Hautpilzen ereignete sich in einer Schweizer Tierklinik. Dort befand sich ein Pferd zur Untersuchung. Das Tier hatte Probleme mit Haut und Fell und wurde daher in einer Isolationsbox untergebracht. Dort steckten sich mehr als 20 Menschen mit einem Hautpilz an. Dieser Fall zeigt, dass im Umgang mit erkrankten Tieren größte Hygiene erforderlich ist. Nach jeder Berührung müssen die Hände desinfiziert werden. Am besten wird das Tier während dieser Zeit nur mit sterilen Einweghandschuhen berührt.

Leider lässt sich eine Erkrankung beim Tier nur schwer verhindern. Einer holländischen Untersuchung nach sind in den Zoogeschäften rund 17 Prozent der Meerschweinchen schon mit einem Hautpilz infiziert.

 

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen S. Zeier

    S. ZeierID: 5377

    Gespräche: 40
    5.00
    Bewertungen: 11

    Nach meinem Fernstudium befasste ich mich umfassend über das Thema Katzen und bin hierfür ausschließlich Ihr Ratgeber. Ernährung, Homöophatie – Einzel- und Komple ...


    Tel: 1,28 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.15€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Nehme an unserer Diskussion teil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.