Was tun, wenn Kaninchen, Meerschweinchen und Co. nicht fressen?

Sobald Nagetiere wie Meerschweinchen, Hamster oder Kaninchen nicht mehr fressen, ist dies ein klares Anzeichen, dass etwas nicht stimmt. Verweigert ein Nager die Futteraufnahme, so kann dies schnell zu einer Abmagerung führen, was rasch Darmprobleme nach sich ziehen kann und damit auch eine für das Tier lebensbedrohliche Trommelsucht ermöglicht. Ursachen für eine Fressunlust gibt es viele.

So kann es beispielsweise sein, dass das Tier Schmerzen hat, hervorgerufen etwa durch zu lange Zähne oder eine allgemeine, schwächende Erkrankung. Mögliche Ursachen sind zum Beispiel:

  • Zahnkrankheiten
  • Entzündungen im Mundraum, wie etwa ein Abszess
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Verstopfung
  • Befall durch Parasiten, wie etwa Milben oder Fliegenlarven
  • Vergiftung, etwa durch giftige Pflanzen
  • Trauer
  • Stress

Bei ersten Symptomen sofort zum Tierarzt

Sobald festzustellen ist, dass der Nager nur sehr wenig bis überhaupt nichts frisst, selbst wenn genug Futter im Napf vorhanden ist, sollte man abwägen können, ob es sich lediglich um eine ganz normale Appetitschwankung handelt, oder ob diese über einen längeren Zeitraum anhält. Frisst das Tier auch nach einem Tag noch nichts, sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht und ihm die beobachteten Symptome erläutert werden, damit dieser untersuchen kann, um welche Erkrankung es sich handeln könnte. Denn es kann sehr schnell ein Mangel an lebenswichtigen Mineralstoffen, Eiweiß und Vitaminen entstehen, wodurch das Tier rasch an Energie verliert. Sollte der Tierarzt tatsächlich eine Erkrankung feststellen können, wird in der Regel ungeachtet der Ursache eine Zwangsernährung angeordnet, da sich im Magen-Darm-Trakt des Tieres schnell Darmgase bilden können, die schnell lebensbedrohlich werden können.

Nicht selten stellt der Tierarzt eine Entzündung oder einen Abszess fest, der sich beispielsweise durch ein verklemmtes Getreidekorn am Kiefer bilden kann. In einem solchen Fall ist ein kleiner Schnitt nötig, durch den der Eiter entfernt wird. Die Eiterbakterien werden schließlich mit Antibiotika bekämpft.

Vorbeugen lässt sich eine Fressunlust bei Kaninchen und Meerschweinchen leider nicht. Denn hier können viele verschiedene Faktoren aufeinandertreffen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass dem Tier alles geboten wird, was für eine gesunde Ernährung benötigt wird. Hierzu zählt vor allem faserreiche Nahrung wie Heu. Getreide sollte nur in geringen Mengen verabreicht werden, im besten Fall aber vollständig vom Speiseplan des Tieres verschwinden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen H. Einwächter-Langer

    H. Einwächter-LangerID: 5095

    Gespräche: 70
    5.00
    Bewertungen: 30

    Tierhomöopathie, Bachblüten, Tierpsychologie, Ernährungsfragen, Hautprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsapparat


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.