Die richtige Pferdeernährung

Bei einem Pferd als ausschließlichem Pflanzenfresser ist der gesamte Verdauungsapparat auf die Verdauung von pflanzlichem Futter ausgerichtet. Die richtige Pferdeernährung setzt sich zum Großteil somit aus pflanzlichem Futter zusammen. Dabei unterstützen Bakterien die Verdauungsenzyme und stellen somit die Nährstoffe aus der Nahrung zur Verfügung. Pferde haben einen relativ kleinen Magen und müssen daher ihre Nahrung in mehreren kleinen Portionen verwerten.

Beim Nährstoffgehalt unterscheidet man zwischen rohfaserreichen und konzentrierten Futtermitteln. Daher ist es ratsam, seinem Pferd sowohl feuchte Futtermittel wie Weidefutter oder Rüben aber auch Heu und Stroh zu füttern. Im Handel sind aber auch konzentrierte Futtermittel wie Mischfutter oder Getreidekörner erhältlich. Dies wird auch als Kraftfutter oder Krippenfutter bezeichnet.

Kohlehydrate als Energielieferant

Im Pferdefutter spielen Kohlehydrate eine wichtige Rolle. Das Grundfutter versorgt das Pferd nicht nur mit Energie, es sorgt auch für einen ausreichenden Abrieb der Zähne und beugt damit gleichzeitig Zahnkrankheiten vor. Der Darm eines Pferdes ist von Natur aus für die Verdauung von Grundfutter ausgelegt. Bakterien im Blind- und Grimmdarm unterstützen die Verdauung des Futters. Durch das Füttern von strukturiertem Pferdefutter wird einer Magenüberladung vorgebeugt. So quillt pelletiertes Futter im Magen auf und das Pferd kann sich daran leicht überfressen.

Heu als Grundlage in der Pferdefütterung

Schon seit Urzeiten dient Heu als Pferdenahrung. Jedoch sollte man dabei auf die richtige Lagerung achten. Denn bei zu hoher Feuchtigkeit können sich Schimmelpilze oder andere Giftstoffe bilden. Bei falscher Lagerung verliert Heu schnell an Nährstoffen und wird staubig. Das kann, unter Umständen sogar zu Allergien beim Pferd führen. Die Futtermenge hängt vom Alter, dem Geschlecht und der Nutzung des Tieres ab. Als Faustregel gilt aber, dass ein Pferd pro Tag mindestens ein Kilo Heu, Silage oder Gras je 100 Kg Körpergewicht erhalten sollte. Bei einer Fütterung mit Stroh beträgt das Verhältnis 0,8 KG Futter je 100 Kg Körpergewicht. Um Verdauungsbeschwerden wie Koliken vorzubeugen, wird die Futtermenge auf drei Mahlzeiten verteilt.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen H. Einwächter-Langer

    H. Einwächter-LangerID: 5095

    Gespräche: 70
    5.00
    Bewertungen: 30

    Tierhomöopathie, Bachblüten, Tierpsychologie, Ernährungsfragen, Hautprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsapparat


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


  • Tierheilpraktiker / Osteopathen S. Zeier

    S. ZeierID: 5377

    Gespräche: 45
    5.00
    Bewertungen: 11

    Katzensprechstunde: Ernährung, Homöophatie, Einzel- und Komplexmittel, Verhaltensberatung und Trauerbegleitung.

    Nach meinem Fernstudium befasste ich mich umfassend über das Thema Katzen und ...


    Tel: 1.39€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung