Der Zoo im technischen Zeitalter

Wer sich noch an die Besuche im Zoo aus seinen Kindertagen erinnert, hat sicher vor allem Gitterstäbe vor Augen. In der Vergangenheit beschränkte sich die Präsentation von exotischen Tieren darauf, sie hinter Gitter zu zeigen. Zum Glück hat sich das schon lange geändert. Heute geben sich die Betreiber der Zoos sehr viel Mühe, die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu präsentieren. So werden immer aufwendigere Außenanlagen geschaffen, um es seinen Bewohnern so angenehm wie möglich zu machen.

Weniger Tiere, mehr Ausstattung

Die Zoos sind heute dazu übergegangen weniger Tiere zu halten. Das bedeutet, dass die Tiere mehr Lebensraum erhalten und dieser technisch auf dem neuesten Stand ist. Mit großem Aufwand wird die natürliche Umgebung so naturgetreu wie möglich gestaltet. Das bedeutet einen enormen technischen Aufwand, den der Zoobesucher kaum bemerkt. Geschickt installierte Heizanlagen simulieren die klimatischen Bedingungen in den Anlagen. So können Tiere wie etwa die Erdmännchen so gehalten werden, wie sie es aus ihrer südafrikanischen Heimat gewohnt sind. Auch wenn es um den Nachwuchs geht, läuft nichts mehr ohne eine ausgeklügelte Technik im Hintergrund. Kameras in den Wurfboxen zeigen rund um die Uhr, wie es den Tierbabys geht. Die Pfleger können auf diese Weise den Zustand der Tiere beobachten und im Notfall eingreifen.

Unterwasserwelten so real wie der Ozean

Besonders bei den Aquarien zeigt sich, wie technisiert die Zoos heute sind. Messgeräte überwachen die Wasserqualität und sorgen für die optimale Temperatur und den richtigen Salzgehalt. Da viele Tiere heute vom Aussterben bedroht sind, sind die Zoos zu regelrechten Archen für diese Tierarten geworden. Der hohe technische Aufwand lohnt sich aber, denn nur so kann dieses Erbe der Menschheit erhalten werden. Die vielen technischen Spielereien helfen, es den Zootieren angenehm zu machen. Ein Tier dass sich wohlfühlt, wird sich unter diesen Bedingungen eher vermehren und so seine Art erhalten helfen. Frappierenderweise gibt es für einige Gorillas sogar schon Ipads, die den Diensthabenden über das gewünschte Menü informieren, das der Gorilla gerne zu sich nehmen möchte. Der Zoo im technischen Zeitalter, wie er leibt und lebt!

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen S. Zeier

    S. ZeierID: 5377

    Gespräche: 46
    5.00
    Bewertungen: 11

    Katzensprechstunde: Ernährung, Homöophatie, Einzel- und Komplexmittel, Verhaltensberatung und Trauerbegleitung.

    Nach meinem Fernstudium befasste ich mich umfassend über das Thema Katzen und ...


    Tel: 1.39€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


  • Tierpsychologen / Tierverhaltensberater M. Brand

    M. BrandID: 4796

    Gespräche: 229
    5.00
    Bewertungen: 89

    Ich bin täglich von morgens bis abends mit Pausen erreichbar. Sollte ich offline sein, bitte in Warteschleife eintragen,ich schaue regelmäßig ...

    Was denkt und fühlt Dein Tier? Was möchte es Dir sagen? Telepathische ...


    Tel: 1.78€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.15€/Min.
    persönliche Beratung


  • Tierheilpraktiker / Osteopathen H. Einwächter-Langer

    H. Einwächter-LangerID: 5095

    Gespräche: 70
    5.00
    Bewertungen: 30

    Tierhomöopathie, Bachblüten, Tierpsychologie, Ernährungsfragen, Hautprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsapparat


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung