Studiengänge rund um das Tier

Echte Tierliebhaber interessieren sich manchmal so sehr für Tiere, dass sich auch in beruflicher Hinsicht auf ihrem Interesse aufbauen möchten. Inzwischen gibt es zahlreiche Ausbildungen und auch Studiengänge, die diese Auseinandersetzung bieten. Im Folgenden wollen wir Euch die unterschiedlichen Möglichkeiten näherbringen.

Zunächst sei angemerkt, dass der direkte Kontakt mit Tieren meist eher durch Ausbildungsberufe gegeben ist. Tierpfleger, Pferde – oder auch Fischwirte sind meist diejenigen, die sich in Tierheimen, Zoo oder Auffangstationen engagieren. Die akademische Beschäftigung mit Tieren kann aber trotzdem viel Freude bereiten. Es sollte nur bewusst sein, dass der Kontakt weniger direkt ist als es bei Ausbildungsberufen in der Regel der Fall ist.

Der Veterinärmediziner

Das Berufsbild eines Veterinärmediziners besteht meist darin, dass derjenige impft, kastriert und operiert. Er behandelt aber auch Ekzeme, Tumore und schläfert in drastischen Fällen das betroffene Tier ein. Der Tierarzt ist demnach für alle Belange hinsichtlich der Gesundheit des Tieres zuständig. Weitere Aufgabengebiete, die weniger bekannt sind, sind die Seuchenbekämpfung und die Lebensmittelsicherheitskontrolle. Der NC für den Studiengang der Veterinärmedizin ist leider bundesweit sehr hoch und er wird in Deutschland nur an fünf Universitäten angeboten.

Zoologe

Ein weiteres Berufsbild, das in Form eines akademischen Studiengangs gelehrt wird, ist die Zoologie. Etymologisch betrachtet bedeutet der Begriff Zoologie die Erforschung von Gestalt, Körperfunktionen und verwandtschftlichen Zusammenhängen in der Tierwelt. Die Zoologie gehört demnach dem Teilbereich der Biologie an. Heutzutage fächert sich die Biologie allerdings weit auf, sodass auch Themen wie Mikrobiologie, Biochemie und Genetik gelehrt werden. Durch die breite Fächerung sind dem Absolventen nach dem Studium zahlreiche Möglichkeiten gegeben.

Die Natur orientierten Studiengänge

Ein drittes Spektrum wird durch die Studiengänge abgedeckt, die sich mit der Natur im Näheren auseinandersetzen. Damit sind die Agrarwissenschaften, der Gartenbau sowie die Forstwissenschaften gemeint. Dabei werden vor allem ökologische, soziale und ingenieurwissenschaftliche Fragen rund um die Natur geklärt.

Fazit

Nach dem Studium ist auf jeden Fall Eigeninitiative für den beruflichen Werdegang gefragt. Möglich ist es nämlich auch zunächst einen Basisstudiengang wie Heilpädagogik oder Soziale Arbeit zu studieren, um dann eine Vertiefung in tiergestützter Therapie zu verfolgen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf dem Weg zur Beschäftigung mit Tieren. Letztlich ist vor allem der Wille entscheidend.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen S. Zeier
    S. ZeierID: 5377
    Gespräche: 47
    5.00
    Bewertungen: 12

    Katzensprechstunde: Ernährung, Homöophatie, Einzel- und Komplexmittel, Verhaltensberatung und Trauerbegleitung.

    Nach meinem Fernstudium befasste ich mich umfassend über das Thema Katzen und ...


    Tel: 1.41€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


  • Tierheilpraktiker / Osteopathen H. Einwächter-Langer
    H. Einwächter-LangerID: 5095
    Gespräche: 70
    5.00
    Bewertungen: 30

    Tierhomöopathie, Bachblüten, Tierpsychologie, Ernährungsfragen, Hautprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsapparat


    Tel: 2.01€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.