Die Sonnenbrille für den Hund

Die Sonnenbrille für den Hund

Nicht wir Menschen, auch unsere Haustiere leiden im Alter oftmals unter dem Grauen Star, einer Augenerkrankung, bei der es zu einer Trübung der Linse kommt. Verursacht wird die Linsentrübung durch die UV-Strahlung, die auf Dauer zu einer Schädigung des Auges führen kann. Hunde, die starker Sonnenstrahlung ausgesetzt sind, wie zum Beispiel Lawinenhunde, laufen sogar Gefahr zu erblinden. Damit es erst gar nicht soweit kommt, gibt es die Sonnenbrille für den Hund, welche die Augen vor der UV-Strahlung schützt.

Grauer Star lässt sich operativ behandeln

Beim Grauen Star entsteht eine Trübung der normalerweise klaren Linse. Zusätzlich verändert sich die Brechkraft der Linse und die Umgebung wird zunehmend unscharf wahrgenommen. Außerdem wirkt es, als läge ein grauer Schleier über dem Auge. Je weiter fortgeschritten die Erkrankung ist, desto stärker ist die Trübung und der Verlust des Sehvermögens. Auch bei unseren vierbeinigen Begleitern kann der Graue Star wie auch beim Menschen operativ behoben werden. Bei der Operation wird die Linse entfernt und durch eine künstliche ersetzt. Nicht nur die Trübung ist dadurch behoben, auch das Sehvermögen wird wieder verbessert.

Sonnenbrille schützt vor der schädlichen UV-Strahlung

Nicht einmal ein Zehntel des Sonnenlichtes besteht aus UV-Strahlen. Dennoch reicht dieser kleine Anteil schon aus, um die Augen bei starker Sonnenstrahlung zu schädigen. Gerade der Aufenthalt am Strand birgt hierbei ein Risiko. Das Wasser und auch der Sand reflektieren das Sonnenlicht und die Augen werden zusätzlich belastet. Während der Mensch sich mit einer Sonnenbrille vor dem Sonnenlicht schützt, sind die Vierbeiner der Sonne in der Regel schutzlos ausgeliefert. Was viele Hundebesitzer nicht wissen: Auch für ihre Vierbeiner gibt es spezielle Sonnenbrillen, die vor der UV-Strahlung schützen.

Tierärzte empfehlen, die Hundeaugen bei Bergtouren oder Segelausflügen vor der UV-Strahlung zu schützen. Bei normalen Spaziergängen im Sommer benötigen die Vierbeiner in der Regel keinen Sonnenschutz. Allerdings ist dies auch davon abhängig, wie anfällig der Hund für Augenerkrankungen ist. Je nachdem kann es auch hier Ausnahmen geben, die ein regelmäßiges Tragen der Sonnenbrille erfordert. Die Hundesonnenbrille ähnelt einer Taucherbrille und wird mit einem Gummiband am Kopf fixiert. Sollte der Hund die Sonnenbrille nicht akzeptieren, dann können auch Kontaktlinsen verwendet werden.

 

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Nehme an unserer Diskussion teil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.