Tierkrankheit

Eine Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) bei der Katze, auch Bindehautkatarrh genannt, ist charakterisiert durch die Reaktion der Immunabwehr der Katze: Gelingen Fremdkörper, Viren oder Bakterien ans Auge, kommt es in vielen Fällen zu Rötungen, erhöhter Tränenproduktionen oder gar zur Bildung von Eiter. Dieses Krankheitsbild macht es dem Tierarzt in der Regel leicht, eine Bindehaut-Entzündung bei der Katze zu diagnostizieren.

Tierkrankheit

Augenausfluss (Epiphora) bei der Katze ist Teil verschiedener Krankheitsbilder. Das Symptom kann aber auch als individuelle Erkrankung auftreten; in diesem Fall wird Epiphora bei der Katze durch eine genetisch bedingte Verformung des Tränen-Nasen-Kanals verursacht. Dabei kommt es zu erhöhtem Tränenfluss. Besonders anfällig für diese Krankheit sind beispielsweise Perserkatzen.

Tierkrankheit

Bei Hornhaut-Erkrankungen beim Kaninchen handelt es sich um Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursachen. Die Hornhaut wird durch Tränenflüssigkeit feucht gehalten. Sie schützt das Innere des Auges und sorgt für die Sehfähigkeit.
Liegen Hornhaut-Erkrankungen beim Kaninchen vor, dann ist die Hornhaut entzündet, verletzt oder weist eine andere Schädigung auf. Die Folge ist ein Verlust der Durchsichtigkeit der Hornhaut. In einigen Fällen trübt diese sich mehr oder weniger stark ein. Daraus können sich Sehstörungen oder sogar eine Erblindung des Tieres entwickeln.

Tierkrankheit

Die Bindehaut-Entzündung bei Pferden zeigt sich durch geschwollene und gerötete Bindehäute der Augen, die meistens mit einem verstärkten Augenausfluss einhergehen. Diese Sekrete dienen als weiteres Symptom der Bindehaut-Entzündung, die sämtliche Erscheinungsformen von durchsichtig flüssig, über gelblich-eitrig bis zur festen Viskosität annehmen können. Im Medizinischen nennt man die Bindehaut-Entzündung Konjunktivitis, die den Pferden teilweise Schmerzen bereiten.

Tierkrankheit

Augenausfluss beim Pferd macht sich durch Tränenrückstände (ähnlich dem menschlichen „Schlaf“) meist an der Innenseite der Augenwinkel bemerkbar. Diese Rückstände sind auf den vermehrten Ausfluss verschiedener Sekrete zurückzuführen, die sowohl durchsichtig und wässrig, wie auch schleimig oder eitrig sein können. Der Ausfluss kann von Infektionen mit Viren oder Bakterien stammen, durch Fremdkörper oder durch eine Verletzung der Hornhaut hervorgerufen worden sein.

Tierkrankheit

Bei einem Roll-Lid (Entropium) beim Hund handelt es sich um eine Augenlid-Fehlstellung beim Hund. Das Augenlid, in den meisten Fällen das Unterlid, rollt sich bei dieser Fehlstellung nach innen. Dabei sind einige Hunderassen, wie Rottweiler, Golden Retriever und Chow Chow, häufiger an einem Roll-Lid betroffen als andere.

Tierkrankheit

Ein nach außen gedrehter Lidrand des tierischen Augenlids wird auch als Hängelid (Ektropium) beim Hund bezeichnet. Der Begriff darf nicht mit dem „echten“ Hängelid (Ptosis) verwechselt werden, bei dem das obere Augenlid über das Auge herabhängt, sodass der Hund schlechter sehen kann. Das Ektropium gehört zu den Lidfehlstellungen, zu denen alle Formen der Augenlider, die einen Lidfehlschluss aufweisen, zählen. Bei geschlossenen Augen liegen die Augenlider also nicht genau aneinander an.