Lecksteine für Pferde sind in der Regel quadratisch oder als Würfel vorhanden. Zudem sind noch weitere Formen auf dem Markt erhältlich. Die Steine enthalten Salze, wodurch sie eine notwendige Ergänzung zu den herkömmlichen Futtermitteln darstellen. In vielen Lecksteinen sind zudem Vitamine und Mineralstoffe vorhanden. Die Steine können nicht als vollwertiger Ersatz bei minderwertigem Futter angesehen […]

Das Graben von Löchern ist ein natürliches Verhalten von Hunden. Zudem wurden einige Rassen speziell auf diese Tätigkeit gezüchtet, so dass die genetischen Anlagen verstärkt vorliegen. Die Löcher werden ausgehoben, um Nahrung zu verstecken. Dadurch soll ein Vorrat angelegt werden, der dann in Hungerzeiten zur Überbrückung dient. Gerade bei Haushunden werden auch die Spielzeuge häufig […]

Der Begriff Leinenführigkeit bezeichnet die Fähigkeit, dass der Hund an einer Leine geführt werden kann. Dies ist nicht ohne Training möglich. Vielmehr muss das Tier daran gewöhnt werden. Zugleich muss er lernen, wie er sich an der Leine verhalten soll. Grundsätzlich ist hierbei zu beachten, dass das Tier nicht durch die Leine selbst gesteuert wird, […]

Das Longieren beschreibt die Arbeit mit einer Schleppleine. Dabei handelt es sich um eine Leine, die bis zu mehrere Meter lang sein kann. Dadurch wird dem Tier ein großer Radius eingeräumt und es bleibt dennoch mit dem Halter verbunden. Reagiert der Hund nicht auf Kommandos, dann kann durch die Leine eine Beeinflussung erfolgen. Eingesetzt werden […]

Als Losgelassenheit wird im Reitsport die zweite Stufe auf der Ausbildungsskala bezeichnet. Sie beschreibt einen Zustand des Tieres. Bei diesem Zustand schwingt der Rücken, der Hals ist nach vorne gedehnt. Die Bewegungen des Tieres sind ruhig und entspannt. Zugleich reagiert es auf den Reiter und seine “Anweisungen”. Die Losgelassenheit ist Voraussetzung für jede weitere Schulung […]

Loben ist eine Form der Belohnung. Das Lob sollte erteilt werden, wenn der Hund ein Kommando richtig ausgeführt hat oder er ein erwünschtes Verhalten zeigt. Das Lob ist ein Teil des operanten Konditionierens. Hierunter wird das Lernen durch Verstärkung verstanden. Neben der sozialen Zuwendung ist Futter als Belohnung ein weiterer Verstärker des Verhaltens. Allerdings ist […]

Die Laufstallhaltung ist eine Weiterentwicklung des Offenstallprinzips. Bei dieser Haltungsform werden die verschiedenen Einrichtungen, wie Tränken oder Futterkrippen, so angeordnet, dass das Pferd dorthin laufen muss. Daher wird bei dieser Form eine Annäherung an die natürlichen Gegebenheiten erreicht. Dies erfordert eine große Fläche für die Haltung. Daher ist diese Form nur schwer zu realisieren. In […]

Der Letalfaktor ist die Ausprägung eines Gens, das beim Jungtier tödlich wirkt, wenn es sowohl beim Mutter- wie auch beim Vatertier vorkommt. Liegt das Gen nur bei einem Elterntier vor, dann ist die Ausprägung wesentlich milder. Diese Möglichkeit kann bei der Zucht genutzt werden, um bestimmte Merkmale auszuprägen. Daher besteht für die Züchter ein gesteigertes […]

Linienzucht beschreibt die absichtliche Paarung von Tieren, die einer gemeinsamen Linie entstammen. Dabei handelt es sich um Elterntiere einer Rasse, die miteinander verwandt sind. Es wird meistens darauf geachtet, dass es sich nicht um eine sehr enge Verwandtschaft – wie beispielsweise die Blutsverwandtschaft – handelt. Obwohl unerwünscht, sind viele Linienzuchten dennoch durch Inzucht entstanden. Unter […]

Jedes Tier stellt spezielle Anforderungen an sein Futter. Diese richten sich nach ihren physiologischen Notwendigkeiten. Die richtige Zusammensetzung ist daher ein Garant für das reibungslose Funktionieren aller körperlichen Vorgänge. Die Zusammensetzung selbst ist eine Folge der Anpassung an das verfügbare Nahrungsangebot in der Heimatregion der Tiere. Beispielsweise sind Loris Nektarverzehrer. Daher benötigen sie ausreichend Blüten […]

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...