Das Kommando „Pass auf” kann nur auf der Basis eines bereits gezeigten Verhaltens trainiert werden. Das bedeutet, dass der Hundehalter eine passende Verhaltensweise beobachten muss, die dann gezielt gefördert wird. In der Regel handelt es sich dabei um ein Knurren oder Bellen. Aber auch eine erhöhte Aufmerksamkeit ohne Drohlaute kann durch dieses Vorgehen gezielt gefördert […]

Pfötchen geben ist eine Übung, die zwar nicht zwingend ist. Sie stellt dennoch eine gute Trainingsmöglichkeit dar. Grundsätzlich muss das Tier dabei mehrere Bewegungen ausführen. Die erste Bewegung ist das Hinsetzen, wie es auch auf das Kommando „Sitz” hin erfolgt. Die zweite Bewegung besteht aus dem Anheben der Pfote. Aufgebaut wird das Training durch diese […]

Die Passage ist eine Gangart des Pferdes aus dem Bereich des Dressurreitens. Dabei werden die Bewegungen sowie die Schrittfolgen genutzt, die beim Trab ausgeführt werden. Allerdings werden die Schrittfolgen nur verzögert ausgeführt. Zugleich wird die Schwebephase des Tieres deutlich verlängert. Die Hinterhand des Pferdes wird weiter unter den Körper geschoben. Die Vorderhand wird angehoben, so […]

Die Piaffe ist eine Kunstgangart des Pferdes. Sie wird beim Dressurreiten erlernt. Dabei führt das Tier Bewegungen ausm die an den Trab erinnern. Allerdings bewegt sich das Pferd dabei nicht nach vorne, sondern verbleibt auf der Stelle. Dabei entstehen kurze Phasen, in denen das Tier den Boden nicht berührt. Obwohl antrainiert, handelt es sich um […]

Die Phytotherapie ist eines der ältesten Heilverfahren. Sie nutzt Pflanzen, um Erkrankungen zu heilen oder allgemein Leiden zu mildern. Diese Pflanzen werden zu verschiedenen wirksamen Mitteln verarbeitet, wie Tees, Salben oder Tabletten. Die Wirkung basiert auf ihren Inhaltsstoffen. Dabei handelt es sich sehr oft um sekundärn Pflanzenstoffe. Sie wirken direkt auf den Organismus und auf […]

„Platz” ist ein Kommando, bei dem der Hund sich hinlegen muss. Hierfür muss er seine bisherigen Tätigkeiten einstellen. Das Kommando kann sowohl als verbaler Befehl als auch per Handzeichen gegeben werden. Es ist ein Bestandteil der Begleithundeprüfung und gehört zur Grundausbildung der Hunde. Die Anweisung gilt auf unbegrenzte Zeit. Daher darf der Hund sich erst […]

Das Positionskommando bezeichnet die Beziehung eines Hundeführers zu einem Ort oder einem Gerät. Der Hund erhält dadurch einen Hinweis, an welchen Ort oder an welches Gerät er sich wenden soll. Er folgt diesem Kommando, wodurch sein Laufweg und sein Verhalten auf gewünschte Weise beeinflusst werden. Diese Form des Kommandos gehört dem Bereich der Bewegungskommandos an. […]

Der Begriff Pferdehaltung beschreibt sowohl die Haltung von Pferden für die Freizeit als auch zur Arbeit. Grundlage derer ist es immer einen Mittelweg zwischen den Bedürfnissen des Tieres und den des Halters zu explorieren. Daher müssen die Tiere möglichst ihren natürlichen Verhaltensweisen und Bedingungen entsprechend gehalten werden. Zugleich werden diese Ansprüche durch die Anforderungen des […]

Das Pferch ist ein Weidestück, das dadurch charakterisiert ist, dass es durch bewegliche Zäune abgegrenzt ist. Daher ist die Größe dessen verhältnismäßig klein. Der Pferch dient dazu, Tiere über einen kurzen Zeitraum an einer Stelle zu sammeln. Ein Vorteil bietet sich dann, wenn die Tiere an einem Ort benötigt werden, wie dies beispielsweise bei einer […]

Das Putzzeug dient bei Pferden zur täglichen Reinigung des Tieres. Es setzt sich aus verschiedenen Utensilien zusammen, die spezielle Aufgaben bei der Reinigung erfüllen. Grundsätzlich kann über das Putzzeug auch eine Übertragung von Krankheiten erfolgen, weshalb jedes Tier seine eigenen Utensilien benötigt. Die Gegenstände werden in einer Box oder Tasche aufbewahrt, so dass alle bequem […]

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...