Bei der Anhidrose bleibt die Schweißsekretion des Pferdes aus. Allerdings ist auch eine verminderte Sekretion bekannt, die dann als Hypohidrose bezeichnet wird. Es handelt sich dabei um ein Symptom für eine weitere Erkrankung. Daher kann die Anhidrose sowohl lokal wie auch am ganzen Körper auftreten. Da die Schweißdrüsen durch das Nervensystem gesteuert werden, kann eine Ursache in neurologischen Erkrankungen zu finden sein. Dies ist bei einem Ausfall des Sympathikus der Fall, wie er bei einem Bandscheibenvorfall vorkommen kann. Hauterkrankungen sowie die Alterung der Haut sind ebenfalls häufige Auslöser. Daneben können auch erblich bedingte Erkrankungen verantwortlich sein. Durch eine verminderte Schweißproduktion kann die Körperwärme nicht mehr ausreichend abgeführt werden. Die Folge davon kann eine Überhitzung des Körpers sein. Dies kann sich bis zu lebensbedrohlichen Zuständen steigern. Grundsätzlich kann die Anhidrose nicht behandelt werden. Vielmehr steht die Behandlung der Grunderkrankung im Vordergrund.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.