Tiere erkennen sich häufig anhand des Geruchs. Daher schnuppern Katzen bei Begegnungen mit Artgenossen zuerst an dessen Kopf. Diese Verhaltensweise wird als Begrüßungskuss bezeichnet. Da das Verhalten angeboren ist, leben Katzen es auch bei anderen Lebewesen aus. Es wird auch „Anstoßkontrolle“ genannt. Dabei gehen die Katzen allerdings nicht unbedingt an den Kopf des Besitzers. Auch die Arme und Beine können hierfür verwendet werden. Zudem können die Tiere durch die Barthaare auch eine kurze Tastprobe durchführen. Da es sich um ein natürliches Verhalten handelt, sollte es nicht unterbunden werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.