Aromatisiertes Katzenstreu ist ein herkömmliches Streu auf mineralischer, pflanzlicher oder Silikatbasis. Dieses Streu wird mit Duftstoffen versetzt. Daher riecht es häufig nach Babypuder oder bestimmten Blüten. Der Duft wird direkt nach dem Öffnen verströmt und ist sehr intensiv. Später nimmt er ab und ist nur noch minimal zu vernehmen. Mit der Aromatisierung soll erreicht werden, dass das Katzenklo einen hygienischen Geruch ausströmt. In der Praxis hat die Aromatisierung daher keine Relevanz. Die Absorbationseigenschaften sind identisch mit denen es herkömmlichen Streus, so dass sich auch hier keine Vorteile ergeben. Problematisch ist allerdings, dass nicht alle Katzen den Geruch mögen. Daher kann es sein, dass das Tier die Toilette vermeidet und den Kot an anderer Stelle abgelegt. Zudem kann die Vermeidung sogar bestehen bleiben, auch wenn das Streu nicht mehr verwendet wird. Daher hat die Aromatisierung im eigentlichen Sinn nicht unbedingt eine praktische Funktion. Da die Reaktion des Tieres auf aromatisiertes Katzenstreu nicht vorab festgestellt werden kann, wird in vielen Fällen von der Verwendung abgeraten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.