Eine Bindehautentzündung kann aus unterschiedlichen Gründen auftreten. Neben physikalischen Reizen kann auch eine Allergie Auslöser der Entzündung sein. Ebenso sind auch andere Erkrankungen oftmals Ursache für eine akute Konjunktivitis. Häufig lösen Erreger wie Bakterien eine Entzündung der Bindehaut aus. Bei der Erkrankung kommt es zu einer Rötung der Augen. Gleichzeitig können sie anschwellen. In vielen Fällen tritt ein weißer bis grauer Schleim aus den Augen aus. Bei der chronischen Form ist ein gelblicher Ausfluss zu beobachten. Ist ein Hund von einer Bindehautentzündung betroffen, kneift er die Augen oft zusammen bis ein Lidkrampf entsteht. Die Lider sind in der Regel auf Grund des Schleims verklebt. Häufig produzieren die Tränendrüsen zu wenig Flüssigkeit. Dadurch werden die Augen trocken. Daher kann es zu einer Bildung von Geschwüren im Auge kommen. Die Hornhaut vernarbt und es ist nicht mehr möglich die Schäden zu beheben. Die Diagnose kann häufig durch bloße Betrachtung der Augen erfolgen. Bei allergischen Reaktionen werden deshalb Antihistaminika verabreicht. Sie sollen die Allergie abmildern, so dass die Symptome rückläufig sind. Hat sich ein Katarrh entwickelt, so müssen die Augen gereinigt werden. Danach werden Antibiotika verordnet. Darüber hinaus muss ein Schutz vor physikalischen Einflüssen stattfinden. Hierfür können Augenklappen und Ähnliches eingesetzt werden. Sind die Augen zu trocken, dann muss mit Tränenersatzflüssigkeit ein Ausgleich geschaffen werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.