Die Bronchitis ist beim Pferd eine der häufigsten Erkrankungen. Sie kann unbehandelt zu einer Lungenentzündung führen, die dann lebensbedrohlich werden kann. Die Erkrankung kann durch Erreger und Allergien verursacht werden. Vor allem die Erreger können sich durch mangelnde Hygiene ausbreiten. Typisches Symptom ist der Husten der Tiere. Der Klang des Hustens ist meistens rasselnd und zeugt von Schmerzen. Im weiteren Verlauf breitet sich die Erkrankung aus und das Tier bekommt hohes Fieber. Es frisst nicht und hat einen schlechten Allgemeinzustand. Zudem hat das Pferd einen schleimigen Ausfluss an der Nase. Die Atmung ist erschwert, so dass das Tier schneller atmet. Die Pulsfrequenz ist ebenfalls erhöht. Die Diagnose kann anhand des typischen Symptombildes gestellt werden. Zusätzlich hört der Tierarzt die Atemwege ab und kann bei einer Erkrankungtypische Geräusche ausmachen. Die Therapie richtet sich stets nach den Auslösern der Erkrankung. Bei bakteriellen Infektionen werden Antibiotika verordnet. Handelt es sich um Allergien, dann werden antiallergische Medikamente gegeben. Grundsätzlich sollte das Tier nicht geritten oder anderweitig angestrengt werden. Da die Entzündungen auch durch Pilze und Viren verursacht werden können, sind weitere Behandlungsmöglichkeiten gegeben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.