Chilodonella sind Wimperntierchen und zugleich Ektoparasiten. Sie werden durch den direkten Kontakt mit infizierten Tieren übertragen. Sind die Fische erkrankt, dann scheuern sie sich an Steinen oder anderen Gegenständen des Aquariums. Die Haut ist weißlich bis gräulich eingefärbt. Zudem schwimmen die Tiere sehr langsam und bei langandauernden Erkrankungen lösen sich die Flossen in Fetzen auf. Bei Kiemenbefall kommt es zu Atemnot und die Fische schwimmen an der Oberfläche. Später können betroffene Fische verenden, da die Parasiten die Oberfläche der Kiemen zerstören. Bei einem schwachen Befall reicht die Behandlung mit Kochsalzlösung aus. Bei starkem Befall sollte mit Tripaflavin behandelt werden. Die Diagnose kann durch den Nachweis des Erregers gestellt werden, der auf der Haut vorhanden ist.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.