Unter dem Begriff Dummkoller wird eine Pferdeerkrankung verstanden. Hierbei ist das betroffene Organ das Gehirn. Innerhalb dessen kommt es zu einer Störung des Abflusses von Hirnwasser. Dieses staut sich in den Hohlräumen und fordert daher Raum, wodurch sich insgesamt der Druck erhöht. Dadurch sterben umliegende Hirnareale ab, so dass diese Funktionen ausfallen. Die ersten Symptome bestehen aus Regungslosigkeit des Pferdes, die zunächst kurzzeitig vorliegt. Im weiteren Verlauf steigert sie sich und die Tiere vergessen zu kauen, stehen regungslos am Platz. Die Arbeit mit dem Tier ist kaum noch möglich. Umwelteinflüsse werden ignoriert und eine deutliche Apathie entsteht. Das Pferd läuft ständig gegen Wände und zeigt „seltsame” Verhaltensweisen. So wird beim Trinken der Kopf bis weit über die Nüstern in den Trog gesteckt und Ähnliches. Grundsätzlich kann die Erkrankung nicht geheilt werden. Bei den ersten Anzeichen muss direkt ein Tierarzt aufgesucht werden. Ruhe, Kühlung und leichtverdauliches Futter können die Krankheitszeichen verbessern. Allerdings ist keine vollständige Genesung zu erwarten. Die Erkrankung verläuft nicht tödlich. Das Tier ist allerdings für die normale Nutzung nicht geeignet, so dass es vielmehr einen Pflegefall darstellt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.