Der Begriff Eiergalle beschreibt eine Erkrankung des Pferdes. Bei Gallen handelt es sich um Entzündungen, die dann eine Vermehrung der Gelenkschmiere verursachen, so dass es zu einer Schwellung kommt. Die spezielle Form der Eiergalle bezeichnet dabei die Lokalisation der Erkrankung. Es handelt sich dabei um die Galle des Schleimbeutels im Bereich des Fersenbeinhöckers. Grundsätzlich ist diese Erkrankung als Schönheitsfehler einzustufen. Das Pferd entwickelt normalerweise keine Symptome. In einigen Fällen kann es allerdings zu einer Lahmheit kommen. Grundsätzlich richtet sich die Behandlung danach, welche Form vorliegt. Handelt es sich um einen Infekt, dann werden Antibiotika verabreicht. Grundsätzlich wird das Gelenk ruhiggestellt. Hilfreich sind auch kalte Umschläge und entzündungshemmende Mittel. Verursacht die Erkrankung Lahmheit und bildet sich unter Behandlung nicht zurück, dann kann auch eine operative Entfernung des Schleimbeutels notwendig werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.