Einzeljäger

Viele Tierarten, wie die Hauskatze, sind entgegen der üblichen Meinung keine Einzelgänger. Vielmehr fühlen sie sich in Gesellschaft wohl und entwickeln ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Allerdings jagen sie alleine. Daher werden sie als Einzeljäger bezeichnet. Deshalb separieren sie sich nach einem vorgegebenen zeitlichen Muster von den restlichen Tieren und jagen. st die Jagd beendet oder das Intervall verstrichen, kehren sie wieder in ihre Gemeinschaft zurück. Solche Verhaltensweisen sind nicht nur bei Katzen zu finden. Vielmehr gibt es zahlreiche Tiere, die ein solches Verhalten zeigen. Ein Beispiel stellt der Baracuda dar. Die Schwärme lösen sich nachts auf und jedes Tier jagt alleine. Am Tag schließen sie sich wieder zusammen und schwimmen gemeinsam. Die Jagdtechnik dieser Tiere ist nicht auf Begleiter ausgelegt. Daher sind sie lediglich erfolgreich, wenn sie alleine eine Beute ausfinding machen, aufspüren und jagen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.