Das equine metabolische Syndrom ist eine endokrine Erkrankung bei Pferden. Daher ist das Hormonsystem des Tieres betroffen. Die betroffenen Tiere sind in der Regel stark übergewichtig und zeigen deutlich stellenweise vermehrte Fettanlagerungen. Darüber hinaus ist der Verdacht gerechtfertigt, wenn ständig Rehen entwickelt werden. Der Appetit und der Durst sind stark erhöht. Das Pferd wird lethargisch. Die Diagnose wird durch ein Blutbild gestellt. Meistens sind die Insulin- und Glucosewerte erhöht. Auch die Triglyzeride sind leicht über dem Normalwert angesiedelt. Die Werte der Schilddrüsenhormone sind in vielen Fällen leicht erniedrigt. Die Therapie besteht aus diabetischen Maßnahmen. Als Notfallmaßnahme wird ausschließlich gewässertes Heu angeboten. Danach wird ein Vitamin-Mineralstoff-Präparat auf das Tier angepasst und regelmäßig verabreicht.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.