Unter Erziehung wird die Ausformung von erwünschten und der Abbau von unerwünschten Verhaltensweisen verstanden. Um dies erreichen zu können, stehen verschiedene Erziehungsmittel zur Verfügung. Diese setzen sich meistens aus Belohnung und Strafe zusammen. Die Belohnung wird immer dann gegeben, wenn ein erwünschtes Verhalten gezeigt wurde. Bei der Erziehung von Tieren müssen immer die jeweiligen biologischen Eigenschaften der Art berücksichtigt werden. Genetisch vorgegebene Verhaltensweisen, wie Instinkte, können über die Erziehung nur schwer oder in keinem Fall beeinflusst werden. Zugleich kann die Erziehung auch erfolgen, indem keine direkte Verhaltensausformung ausgeübt wird. Vielmehr können natürliche Bedingungen und eine Anpassung an natürliche Bedürfnisse viele Verhaltensweisen in Kraft setzen, die durch Erziehung kaum beeinflusst werden können. Die Erziehung von Tieren setzt daher voraus, dass der Halter um das natürliche Verhalten seiner Tiere weiß und dementsprechend handelt. Zugleich sollte auch ein umfassendes Wissen über die psychologischen Voraussetzungen der Lebewesen vorliegen. Die natürlichen Verhaltensweisen sind dabei meistens auf die Umgebung der Tiere sowie auf die Fähigkeiten, die das Überleben in der jeweiligen Umwelt ermöglichen, ausgerichtet. Bedingt durch diese Anpassungen können Verhaltensauffälligkeiten entstehen, wenn das Tier nach menschlichen Maßstäben erzogen wird, obwohl es durch seine natürliche Ausstattung hierfür nicht geeignet ist.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.