Beim felinen Asthma handelt es sich um eine allergische Reaktion, die sich vor allem in den Atemwegen zeigt. Auslöser können vielzählige Allergene sein, die sich in der Umgebung der Tiere befinden. Bei dieser Krankheit kommt es zu einer Verengung der Atemwege durch eine vermehrte Schleimproduktion sowie einer ungenügenden Arbeit des Flimmerepithels, wodurch der Schleim in den Atemwegen verbleibt. Zugleich ziehen sich die Bronchien zusammen. Häufig sind auch Entzündungen der Atemwege zu erkennen. Bedingt durch diese Problematik kommt es zu Husten sowie zu einer Erschwerung der Atmung bis hin zur Atemnot. Weitere Symptome sind meistens nicht zu beobachten. Die Diagnose kann anhand eines Röntgenbildes gestellt werden, auf dem verschiedene Anzeichen deutlich werden. Zugleich müssen weitere Ursachen, wie Parasiten, Bakterien oder Viren, ausgeschlossen werden. Auch Herzerkrankungen können Bronchienerkrankungen auslösen, so dass auch diese ausgeschlossen werden müssen. Eine ursächliche Therapie ist nicht möglich. Falls der Auslöser bekannt ist, kann dieser vermieden werden. Zudem kann der Tierarzt Medikamente verabreichen, die eine Erweiterung der Bronchien ermöglichen. Auch die Hemmung der Entzündungen in den Bronchien kann durch den Tierarzt erfolgen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.