Die Fesselträger sind große Sehnen. Sie haben die Aufgabe, das Fesselgelenk zu stabilisieren. Die Sehne wird durch verschiedene mechanische Umstände – wie Fehlhaltungen, Schläge und Ähnliches – stark belastet. Auch Zerrungen und Verstauchungen belasten die Fesselträgersehne stark. Bei zu schwachen Muskeln und anderen muskulären Problemen, kann die Folge der Einwirkungen die Entzündung der Sehne sein. Kurz nach den Einwirkungen sind zunächst noch keine Symptome erkennbar. Nach einiger Zeit schwillt der Fesselträger an. Darüber hinaus kann das Pferd lahmen. Durch die Entzündung sind auch lokale Wärmeentwicklungen möglich. Die Stelle ist oftmals druckempfindlich, so dass bei Berührungen Schmerzen auftreten. Die Verdachtsdiagnose wird zunächst durch Abtasten gestellt. Röntgenbilder können den Verdacht erhärten. Die Therapie besteht zunächst aus einer Entlastung des Fesselträgers. Das Gelenk sollte möglichst ruhiggestellt werden. Zudem können antientzündliche Präparate verabreicht werden. Nach der Abheilung sollte das Training nur langsam gesteigert werden. Handelt es sich bei den Auslösern um Fehlstellungen, dann müssen diese korrigiert werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.