Gallen sind Erkrankungen beim Pferd. Ihnen liegt eine Entzündung zugrunde, wodurch sich die Synovia (Gelenkschmiere) vermehrt, die von der Synovialhaut gebildet wird. Darüber hinaus können auch die Sehnenscheiden sowie die Schleimbeutel von dieser Problematik erfasst werden. Findet das Geschehen direkt in den Gelenken statt, dann handelt es sich in der Regel um ein optisches Problem, das auf die Gesundheit des Pferds keine Auswirkungen hat. Bei Befall der weiteren Strukturen kann es zu Bewegungsproblemen kommen, die sich in einer Lahmheit äußern. Daneben wird auch die Entzündung der Huflederhaut unter dieser Bezeichnung geführt. Diese entsteht durch Druckbelastungen. Grundsätzlich kann die Problematik sowohl durch Krankheitserreger wie auch durch andere Ursachen verursacht werden. Daher sollte das entsprechende Gelenk während der Behandlung möglichst ruhiggestellt werden. Zudem können kalte Umschläge und entzündungshemmende Medikamente eingesetzt werden, die das Leiden mildern. Weiterhin können antirheumatische Medikamente eingesetzt werden. Bei Infektionen helfen Antibiotika. Bildet sich die Erkrankung nicht zurück, dann muss eine Operation durchgeführt werden. Im schlimmsten Fall müssen die kompletten betroffenen Strukturen entfernt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.