Ein Pferd kann sich in verschiedenen Gangarten bewegen. Die unterschiedlichen Arten verfügen dabei über variierende Reihenfolgen, in denen die Hufe auf den Boden aufsetzen. Zugleich werden durch die Gangart auch die Geschwindigkeiten beschrieben, in der ein Pferd sich bewegt. Grundsätzlich können bei allen Pferden drei natürliche Fortbewegungsarten unterschieden werden. Die langsamste Art ist der Schritt, währenddessen keine Flugphase stattfindet. Der Trab ist eine mittelschnelle Variante. Die schnellste Art ist der Galopp. Beim Trab und beim Galopp findet jeweils eine Flugphase statt. Darüber hinaus gibt es bei Islandpferden eine weitere Gangart, die sich Tölt nennt. Diese verfügt über eine Schrittfolge, wie sie im Schritt zu finden ist. Eine Flugphase bleibt aus. Allerdings ist der Gang schneller als beim Schritt. Neben diesen natürlichen Fortbewegungsmustern sind zudem viele Arten vorhanden, die antrainiert werden und die daher im Dressurreiten eingesetzt werden. Daher ist die Ausformung kunstvoll. Einige dieser Arten – wie die Piaffe – werden in der Natur nur unter bestimmten Umständen gezeigt. Häufig handelt es sich dabei um Imponiergehabe, das dann gezielt antrainiert wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.