Unter dem Begriff Glotzaugen wird ein Symptom für Fischerkrankungen verstanden. Es handelt sich dabei um das Hervortreten eines oder beider Augen aus der Augenhöhle. Daher ist das Symptom leicht zu erkennen. Tritt es nur bei einem einzigen Fisch auf, dann handelt es sich wahrscheinlich um eine bakterielle Infektion. Welche Infektion genau vorliegt, wird durch anhand der weiteren Symptome bestimmt. Bakterielle Infektionen lassen sich meistens mit Antibiotika gut behandeln. Ist ein großer Teil des Bestandes betroffen, dann kann sich die Infektion ausgebreitet haben. Meistens liegt als Ursache eine schlechte Wasserqualität vor. Häufig anzutreffen ist ebenso ein hoher Gehalt an Kohlensäure und anderen Bestandteilen. Wird das Symptom nur bei einem Fisch festgestellt, dann muss eine Isolation des Tieres erfolgen, so dass sich die Infektion nicht ausbreiten kann. Bei Befall einer größeren Tieranzahl sollte zunächst das Wasser zur Hälfte gegen aufbereitetes Leitungswasser ersetzt werden. Meistens ist damit die Problematik behandelt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.