Haarlinge

Haarlinge sind Tierläuse, die sich auf der Oberfläche des Hundes befinden. Die Parasiten sind etwa einen Millimeter groß und können daher ohne Hilfsmittel gesehen werden. Sie saugen kein Blut, sondern ernähren sich von Hautschuppen, Talg oder Haaren. Dass Parasiten vorliegen wird durch das Vorkommen von Nissen deutlichj, die stecknadelkopfgroß sind und eine weißliche Färbung haben. Sie kleben an den Haaren des Tieres. Darüber hinaus können auch die Parasiten selbst gesehen werden. Sie halten sich allerdings direkt in der Nähe der Haut auf, so dass sie nicht oberflächlich gesichtet werden können. Vielmehr muss das Fell dafür durchwühlt werden. Grundsätzlich muss bei Vorliegen der Haarlinge jedes Entwicklungsstadium bekämpft werden. Da die Nissen an den Haaren sitzen, kann eine Rasur bereits gute Wirkungen zeigen. Darüber hinaus wird durch das Scheren die Heimat der Tiere zerstört, wodurch ein Großteil der Lebensgrundlagen entzogen wird. Zur Abtötung der Parasiten werden spezielle Insektizide verwendet, die im Abstand von zwei bis drei Wochen angewendet werden. Dadurch werden auch junge Parasiten abgetötet, so dass die Population ausstirbt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.