Hexamita sind Geißeltierchen. Sie bewohnen den Darm von Fischen. Fast jedes Tier trägt diese Tierchen in sich. Allerdings werden im Normalfall keine Symptome ausgelöst. Die Erkrankung wird vielmehr ausgelöst, wenn der Fisch plötzlich krank wird oder hohem Stress ausgesetzt ist. Dann können die Geißeltierchen sich stark vermehren. Sie greifen vor allem die Gallenblase und den Darm an. Ein Symptom ist die Abmagerung der Tiere, da sie keinen Appetit haben und daher nicht fressen. Die Farben bleichen aus. Zudem halten sie sich in Bodennähe auf und zeigen beim Schwimmen schießende Bewegungen. Der Darm ist stark entzündet und verschleimt. Zudem zeigen sich verhärtete Gallengänge und auch die Gallenblase ist beteiligt. Die Diagnose kann durch den Nachweis der Hexamita erfolgen. Die Therapie besteht aus der Gabe eines Spezialmittels, wie es im Zoofachhandel erhältlich ist. Daneben kann Metronidazol gegeben werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.