Die Hufbeinsenkung tritt beim Pferd häufig bei Vorliegen einer Hufrehe auf. Hierunter wird die Entzündung der Huflederhaut verstanden. Auch zu hohe Trachten und andere Problematiken können zu dem Anzeichen führen. Das Hufbein ist in der Hufkapsel aufgehängt. In den Hufwinkeln entstehen Veränderungen, wodurch eine Überlastung der Verbindung Hufbein und Hufkapsel entstehen kann. Dadurch verlässt das Hufbein seine anatomisch korrekte Stellung und kann sich absenken. Die Absenkung kann dazu führen, dass das Gebein bis durch die Hufsohle ragt. Durch die Einschränkungen der Bewegungen können auch starke Schmerzen sowie Entzündungen an den Gelenken entstehen. Das Tier beginnt daher zu lahmen. Die Diagnose wird mittels Röntgenbild gestellt. Die Therapie besteht aus der Beseitigung der Ursachen. Nach der Behebung kann das Hufbein wieder in seine korrekte Lage zurückwandern. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Verlauf noch nicht ausgeprägt ist.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.