Pferde in Robusthaltung benötigen in der Regel keine Hufeisen. Sie halten sich überwiegend auf Sandböden oder auf Waldböden auf, so dass die Eisen nicht notwendig sind. Allerdings muss hier in regelmäßigen Abständen ein Hufbeschnitt durchgeführt werden. Der Abstand beträgt hierbei rund acht Wochen. Der Beschnitt wird notwendig, da die Hufe des Tieres ständig wachsen und auch nach Überschreiten einer bestimmten Länge das Wachstum nicht gehemmt wird. Werden die Hufe allerdings zu groß, kommt es zu Fehlstellungen. Der Beschnitt erfolgt mit dem Hufmesser und einer Raspel. Hiermit wird der Huf bearbeitet, bis er wieder eine normale Länge hat. Durchgeführt werden sollte diese Prozedur von einem erfahrenen Hufschmied, da durch die Arbeit auch Verletzungen entstehen können. Zugleich kann der Huf unregelmäßig zurückgeschnitten werden, wodurch die Belastungen der Gelenke und anderer Strukturen enorm steigen kann.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.