Jungtierfutter ist ein Spezialfutter für jene Tiere, die noch gesäugt werden sowie heranwachsende Tiere. Das Welpenfutter entspricht dabei nicht dem normalen Hundefutter oder Katzenfutter. Vielmehr wird diese Futtervariante auf die speziellen Bedürfnisse des Tieres abgestimmt. Diese werden noch gesäugt, wodurch die Futtermenge zunächst langsam gesteigert wird. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Tiere noch einen vollständig unterschiedlichen Nährstoffbedarf haben, im Vergleich zu erwachsenen Tieren. Auch innerhalb der verschiedenen Arten sind Unterschiede feststellbar. Das Hunde-Welpenfutter muss eine andere Zusammenstellung der Nährstoffe als das Katzen-Jungtierfutter aufweisen. Beim Futter selbst gibt es große Unterschiede. Wird in einem Test Welpenfutter untersucht, stellt sich meistens heraus, dass nur wenige Hersteller hochqualitative Tiernahrung anbieten. Gleiches gilt auch, wenn in einem Test Hundefutter oder Katzenfutter untersucht werden. Zwar handelt es sich meistens um Alleinfuttermittel, dennoch sind die Inhaltsstoffe oftmals nicht ideal zusammengesetzt. Für Halter stellt sich daher die Frage: „Welches Welpenfutter?“ Stiftung Warentest und andere Organisationen veröffentlichen ständig Listen über die Inhaltsstoffe des Futters. Wer sich mit Tieren etwas auskennt, der kann die Nahrung ganz leicht selbst zubereiten. Auf die Frage, wie lange Welpenfutter dem Jungtier angeboten werden muss, gibt es keine eindeutige Antwort. Grundsätzlich wird das Futter bis zur Geschlechtsreife gegeben. Das entspricht bei kleinen Exemplaren der Hunde sowie bei Katzen ungefähr dem siebten Monat. Bei großen Rassen ist dieser Zeitpunkt auf den neunten Monat datiert.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.