Katzen sind beliebte Tiere. Vor allem die lustigen Vierbeiner ziehen immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Katzen-Bilder sind in den Fotogalerien geradezu eine Pflicht. Eine Katze ist noch immer ein Tier mit eigenen Vorstellungen. Kleine Veränderungen können psychische Probleme beim Tier zutage fördern. Die Anzahl möglicher Krankheiten ist groß. Die falsche Pflege und das falsche Futter kann negative Auswirkungen auf deren Gesundheit haben. Zudem kann eine Katze nicht einfach von freilaufend auf eine reine Hauskatze umgestellt werden. Umstände, die kaum berücksichtigt werden. Das Verhalten der Katze kann dann zu einem Problem werden, wenn der Besitzer keine Rücksicht auf das Wesen des Tieres nimmt und denkt, dass er das Tier dressieren könne und dass es sich an sein Leben anpassen müsse. Und auch die Pflege des Tieres kann hohe Anforderungen mitsichbringen, die unterschätzt werden. Gerade wenn ein Katzen-Baby angeschafft wird, steht noch zusätzlich die Erziehung im Mittelpunkt. Die Katzentoilette wird schliesslich nicht automatisch genutzt. Dies muss das Tier erst noch erlernen. Zudem muss das Tier lernen, dass es nicht auf den Tisch darf und dass die Möbel sicher kein Kratzbaum sind. Katzenbabys erhöhen daher den Arbeitsaufwand enorm. Auch dieser Umstand wird häufig unterschätzt. Nicht selten werden die Jungtiere gekauft, weil sie einfach nur niedlich aussehen. Samtpfoten sind keine Hunde, die sich auf den Besitzer einstellen. Will die Samtpfote nicht gestreichelt werden, dann setzt sie sich durch und kratzt unter Umständen. Kommen Kinder ins Haus, dann kann sie auch neben die Katzentoilette urinieren oder Kot absetzen. Dieses Verhalten wird durch Eifersucht hervorgerufen. Ebenso kann ein freilaufender Kater auch mit Verletzungen wieder in die Wohnung zurückkehren. Häufig ist der Besitzer überfordert und bringt die Katze dann in das örtliche Tierheim. Dort warten sie auf einen neuen Besitzer. Die Zahl der Samtpfoten in den Einrichtungen steigt kontinuierlich. Ein schweres Los für die Katzen. Berlin ist nicht das einzige Tierheim mit bis zu einhundert Exemplaren. Wer Katzen kaufen möchte, der muss sich dieser Umstände bewusst sein. Nur wenn sichergestellt ist, dass die Tiere in einem angemessenen Rahmen leben und versorgt werden können, ist die Anschaffung gerechtfertigt. Hierbei spielt auch die Zukunftsplanung eine wichtige Rolle. Sind gravierende Veränderungen im Leben des Halters zu erwarten, dann sollte von der Anschaffung zunächst Abstand genommen werden. Darüber hinaus haben die verschiedenen Rassen unterschiedliche Eigenschaften. Daher muss vor dem Kauf eine gründliche Auswahl aufgrund von Informationen über die Rassen erfolgen. Nur wenn die Pflege- und Haltungsvoraussetzungen bekannt sind, kann die Katze angeschafft werden. Der zukünftige Katzenbesitzer muss im Vorfeld bereits wissen, ob er die Voraussetzungen wirklich erfüllen kann.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.