Kokzidien sind Parasiten, die zu der Gruppe der Einzeller zählen. Sie befallen die inneren Organe, wodurch schwere Schäden entstehen können. Besonders gefährlich sind die Einzeller für Jungtiere, da hier die Schädigungen eine besondere Schwere aufweisen. Die Parasiten können sich im Terrarium optimal vermehren und benötigen für ihre Entwicklung keinen Zwischenwirt. Die befallenen Organe sind vor allem die Leber, die Gallenblase sowie die Schleimhaut des Darms. Die Symptome äußern sich in einem schnellen Verfall des Tieres. Es frisst nicht mehr, wirkt apathisch und kann Durchfälle sowie Erbrechen entwickeln. Die Diagnose kann mit Hilfe von Kotabstrichen erfolgen. Die Behandlung besteht zunächst aus einer Absonderung der erkrankten Tiere von ihren gesunden Artgenossen. Darüber hinaus muss das Terrarium gründlich desinfiziert werden. Daneben werden Medikamente mit dem Wirkstoff Toltrazuril oder Sulfonamid verabreicht. Während der Behandlung sollte das Tier viel trinken, da diese Wirkstoffe die Nieren belasten können.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.