Die Legenot beschreibt eine Problematik, bei der die Eiablage nicht funktioniert oder stark behindert ist. Daher verbleiben die Eier im Legedarm oder der Kloake und werden nicht ausgeschieden. Wird das Problem nicht behoben, dann führt dies zum Tod des Tieres. Die Weibchen wirken zunächst nervös und pressen ständig, ohne dass das Ei abgelegt wird. Häufig produzieren die Tiere Laute, die durch die Schmerzen und die Anstrengung hervorgerufen werden. In vielen Fällen setzen die Tiere Kot ab, der mit Blut vermengt ist. Später sind die Betroffenen entkräftet und sitzen fast regungslos auf dem Boden. Am Bauch kann eine Wölbung ertastet werden. Häufig tritt sekundär ein Kloakenvorfall auf. Anfangs kann versucht werden, das Problem durch warmes Licht und eine hohe Luftfeuchtigkeit zu beheben. Um die Ablage zu erleichtern, kann Rizinusöl auf die Kloake geträufelt werden. Wenn dies nicht hilft, dann müssen die Eier unter Umständen chirurgisch entfernt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.