Luftröhrenwürmer (Vögel)

Luftröhrenwürmer sind Parasiten, die sich in den Luftröhren von Vögeln einnisten. Die Übertragung erfolgt, indem die Larven der Würmer oral aufgenommen werden. Ein typisches Symptom ist, dass die Vögel keine Laute mehr produzieren können. Zudem klappen sie die Zunge heraus und atmen mit geöffnetem Schnabel, da die Atmung stark beeinträchtigt ist. Ein weiteres Anzeichen kann sein, dass die Tiere würgen, ohne sich zu übergeben. In einigen Fällen ist der Befall so stark, dass die Tiere nicht mehr atmen können und versterben. Da die Eier der Luftröhrenwürmer über den Kot ausgeschieden werden, ist der Nachweis durch eine Kotuntersuchung möglich. Da nicht immer Eier vorhanden sind, sollte noch ein Rachenabstrich durchgeführt werden. Die Kombination der beiden Proben führt schließlich zu einer eindeutigen Diagnose. Die Behandlung erfolgt mit Wirkstoffen, die gezielt gegen die Würmer wirken. Während der Behandlung kann sich der Zustand des Tieres verschlechtern. Diese ist allerdings nur vorübergehend. In seltenen Fällen muss während der Behandlung allerdings eine Notfallbehandlung erfolgen, da das Tier ersticken könnte.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.