Das Maligne Lymphom der Katze ist eine bösartige Tumorerkrankung. Diese setzt sich meistens in den Lymphorganen fest. Es handelt sich dabei um die häufigste Tumorerkrankung bei Katzen, die je nach Lokalisation unterschiedliche Symptome auslösen kann. Grundsätzlich können alle Rassen befallen werden. Eine Häufung bei einzelnen Arten ist nicht bekannt. Die Erkrankung entwickelt sich häufig durch das Feline Leukämievirus. Die Erkrankung kann in fünf Stadien unterteilt werden. Die Einteilung erfolgt anhand der Anzahl der Tumore sowie deren Lokalisation. Im ersten Stadium liegt ein einzelner Tumor vor. Das fünfte und letzte Stadium manifestiert sich in Form von mehreren Tumoren, wobei dann auch das Knochenmark sowie das Zentralnervensystem betroffen ist. Da die Symptome sehr unterschiedlich sein können, gestaltet sich eine Diagnosestellung nur schwer und kann nur von einem Tierarzt vorgenommen werden. Dieser weist die Tumoren dann direkt nach. Die Therapie besteht aus einer Chemotherapie, die von Katzen allerdings ohne große Probleme vertragen wird. Allerdings ist die Prognose für eine Erkrankung, die sich bereits im vierten oder fünften Stadium befindet, trotz Behandlung sehr schlecht. Sehr gute Überlebenschancen sind gegeben, wenn das erste oder zweite Stadium vorliegt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.