Die Marek-Krankheit ist eine Viruserkrankung. Sie kommt bei Hühnern vor. Die Erkrankung gehört zu den meldepflichtigen Krankheiten. Der Virus selbst ist der Hühner-Herpesvirus 2. Betroffen sind häufig Jungtiere. Bei Alttieren ist die Erkrankung nur noch selten zu finden. Die Tiere infizieren sich durch das Einatmen der Erreger. Nach der Infektion können die Vögel das Virus lebenslang ausscheiden, ohne selbst Symptome zu entwickeln. Der Erreger besiedelt hauptsächlich die Lungen. Daneben tritt das Virus auch im Blut auf. Dadurch werden die lymphatischen Organe besiedelt. Auch andere Organe und Gewebe können daher infiziert werden. Klassisch werden die Nerven befallen, so dass das erkrankte Tier Lähmungen zeigt. Bei der akuten Verlaufsform kommt es zu Hauterhebungen. Zudem entwickeln sich Lymphome an den inneren Organen. Weiterhin können noch viele weitere Symptome auftreten, die allerdings nicht verpflichtend vorhanden sind. Die Diagnose erfolgt über den Nachweis des Erregers. Eine ursächliche Therapie ist nicht möglich. Vielmehr kann am ersten Tag eine Impfung erfolgen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.